• Nachhaltigkeitsforen

     

    14. Nachhaltigkeitsforum (11.05.2016)

    Unter dem Thema "Mit CSR Mitarbeiter finden und binden" fand am 11.05.2016 das 14. Nachhaltigkeitsforum statt. Hierbei wurden die Ergebnisse des Forschungsprojektes "MitCSR" vorgestellt, bei dem  u.a. untersucht wurde, wie Corporate Social Responsibility (CSR) auf Mitarbeiter wirkt, bzw. wirken könnte.


    13. Nachhaltigkeitsforum (12.11.2015)

    Unter dem Motto "Nachhaltige Mobilität – Beitrag und Grenzen technischer Lösungen" mit den Schwerpunkten Verhalten und Stadtplanung fand am 12.11.2015 das 13. Nachhaltigkeitsforum statt. Für das Forum konnten das INa und die Gesellschaft für Nachhaltigkeit e.V.  zwei ausgewiesene Experten der Verkehrs- und Umweltwissenschaften, gewinnen, die zu dem Thema referierten.

    Oliver Schwedes, Leiter des Fachgebiets für Integrierte Verkehrsplanung am Institut für Land- und Seeverkehr der Technischen Universität Berlin.

    Lars Mönch, Fachreferent für Schadstoffminderung und Energieeinsparung im Verkehr beim Umweltbundesamt Berlin.

    Programm zum downloaden


     12. Nachhaltigkeitsforum und 1. INa - Award (21.04.2015)
    Programm zum downloaden

    Im Fokus des Forums standen 2015 die Bemühungen der deutschen Hauptstadt um verantwortungsvolles und nachhaltiges Handeln. In interaktiven Workshops gewährte das 12. Nachhaltigkeitsforum den Teilnehmern eine Näherung des komplexen Themas aus unterschiedlichen Perspektiven.

    Die Begrüßung und Einführung hielt die Vizepräsidentin der HWR Prof. Dr. Friederike Maier , gefolgt vom Staatssekretär für Verkehr und Umwelt Christian Gaebler, sowie der Bereichsleitung für Umwelt und Energie der IHK Berlin Henrik Vagt.

    Ein Höhepunkt der Veranstaltung waren die interaktiven Workshops

    Ein weiterer Höhepunkt war die Verleihung des INa Nachhaltigkeits-Awards, der 2015 erstmals vergeben wurde. Bewerben konnten sich Bachelor- und Masterabsolventen der HWR, welche sich in den Abschlussarbeiten dem Thema Nachhaltigkeit besonders gewidmet haben.

    Eine Fachjury aus HWR-Professoren und externen Experten aus der Praxis wählte die besten drei Arbeiten aus. Die Moderation leitete Prof. Dr. Carsten Baumgarth und in der Jury waren unter anderem vertreten:

    Prof. Dr. Kerstin Wüstner (HWR-Berlin, FB 3)
    Dr. Gerd Scholl (IÖW - Leiter Forschungsfeld Unternehmensführung und Konsum)
    Dr. Katharina Reuter (Geschäftsführerin Bundesverband UnternehmensGrün e.V.)


     11. Nachhaltigkeitsforum (26.11.2013)
    Unter dem Titel „Unternehmerische Verantwortung - Nachhaltigkeit in der Wertschöpfungskette“ fand am 26. November das 11. Nachhaltigkeitsforum an der HWR Berlin statt. Die Veranstaltung beschäftigte sich mit den Fragen: Wie weit reicht Verantwortung in der Wertschöpfungskette? Welche Anforderungen stellen Gesellschaft, Konsumenten und Politik?, Welche Hindernisse und Risiken existieren für Unternehmen? und wurde von Prof. Dr. Anja Grothe und Prof. Dr. Silke Bustamante moderiert.

    Als Referenten traten auf:

    • Hendrik Heuermann (H&M Human Resources Department): „Das Nachhaltigkeitsmanagement von H&M. Von Produktionsbüros, über Rohstoffe bis zur Conscious Collection?“
    • Yoriko Rach-Bachmann (GIZ): „CSR entlang internationaler Lieferketten“
    • Maria Blume (Medion CSR-Management): „Lieferantenmanagement bei der Medion AG“
    • Sebastian Siegele (Sustainability Agents SUSA GmbH): „Ausweg aus der Sozialstandardfalle: Supply Chain Dialog“

     10. Nachhaltigkeitsforum (23.05.2013)
    Das 10. Nachhaltigkeitsforum fand unter dem Thema "Exitus des Homo oeconomicus - Ein neues Menschenbild für die Ökonomie" statt. Eröffnet wurde die Diskussion durch Holger Rogall, der in einem Impulsvortrag den gegenwärtigen Diskussionsstand zum Menschenbild in der Nachhaltigen Ökonomie vorstellte. In einer moderierten Podiums-Runde wurde das Thema von den eingeladenen Gästen Gisela Kubon-Gilke (EH Darmstadt), Felix Ekardt (Uni Rostock), Wolf-Dieter Hasenclever (Baltic College Schwerin) und Christine Lacher (HAW Hamburg) das Thema vertiefend diskutiert. Die Moderation wurde von Prof. Dr. Anja Grothe übernommen.

    9. Nachhaltigkeitsforum (12.11.2012)
    Das 9. Nachhaltigkeitsforum fand unter dem Leitgedanken "Nachhaltige Marktwirtschaft: Kapitalismus nachhaltig umbauen" statt und widmete sich den Perspektiven einer nachhaltigen Marktwirtschaft als Alternative zu unserem gegenwärtigen Wirtschaftssystem.
    Die Referenten Dr. Dr. Franz Josef Radermacher, Professor an der Universität Ulm und Mitglied des Club of Rome, und der frühere BMU Staatssekretär Michael Müller diskutierten die Frage, wie die „große Transformation“ zu einem nachhaltigen Wirtschaftssystem gelingen kann.

    8. Nachhaltigkeitsforum (23.04.2012)
    In dem 8. Nachhaltigkeitsforum wurde unter dem Thema "Ende oder Wende der Ökonomie - Natürliche Ressourcen als wichtigster Produktionsfaktor der Zukunft"  die Zukunft der traditionellen Wirtschaftslehre betrachtet. Es wurden die Fragestellungen: Welche Alternativen kann und muss eine nachhaltige Wirtschaftslehre anbieten? Welche Zukunftschancen hat diese Nachhaltige Ökonomie? und Welche Instrumente benötigt sie, um auch die wirtschaftliche Realität in ihrem sinne umzugestalten? diskutiert.

    7. Nachhaltigkeitsforum (06.12.2011)
    Unter dem Thema „Rio +20“ fand das 7. Nachhaltigkeitsforum an der HWR Berlin statt. Im Zentrum der Veranstaltung standen die Vorträge von Prof. Dr. Cleber J. C. Dutra und Dr. Edgar Göll, die einen Überblick über den aktuellen globalen Nachhaltigkeitsprozess gaben. In einer anschließenden Diskussion wurden die Inhalte und Impulse der Referenten vertieft.

    6. Nachhaltigkeitsforum (18.05.2011)
    Unter dem Thema "Ende oder Wende der Ökonomie - Die Wachstumsfrage" wurde in dem 6. Nachhaltigkeitsforum  die Zukunft des von allen traditionellen Wirtschaftsschulen vertretenden Wachstumsparadigmas erörtert. Niko Paech erläuterte in diesem Zusammenhang die Grundzüge der Postwachstumsgesellschaft.

    5. Nachhaltigkeitsforum (08.12.2010)
    Das 5. Nachhaltigkeitsforum beschäftigte sich mit dem Thema "Strategien des Green New Deal". Der Begriff „Green New Deal“ bezeichnet u. a. Konzepte für eine ökologische Wende des Wirtschaftssystems. In dem Forum wurde diskutiert, wie die Weichen Richtung Zukunft gestellt werden können und müssen.

    4. Nachhaltigkeitsforum (19.05.2010)
    Das 4. Nachhaltigkeitsforum trug das Thema "Grüner Kapitalismus – Zukunft oder Illusion?". Dabei wurde diskutiert, ob ein „Grüner Kapitalismus“ die Lösung der Krise sein und global faire Chancen schaffen kann, wenn er nach wie vor an den Grundsätzen exponentiellen Wachstums und kurzfristiger Gewinnmaximierung festhält?

    3. Nachhaltigkeitsforum (28.10.2009)
    Das 3. Nachhaltigkeitsforum ging unter dem Thema "Nachhaltige Ökonomie Zäsur des ökonomischen Denkens" der Frage nach, welche Alternativen hierzu existieren und welche Rolle die Effizienz– und Konsistenzstrategie übernehmen können.

    2. Nachhaltigkeitsforum (22.06.2009)

    Unter dem Thema "Energiewende global-regional – Perspektiven einer nachhaltigen Stadtentwicklung" wurde beim 2. Nachhaltigkeitsforum unter anderem die folgenden Fragen diskutiert:

    -Wie können die Millionenstadt und die ländlichkleinstädtisch geprägte Region konstruktiv zusammenarbeiten?
    -Welche Ziele können erreicht werden und wie kann das Ziel der Energiewende in regionaler Kooperation schneller umgesetzt werden?


    1. Nachhaltigkeitsforum (26.11.2008)

    In dem 1. Nachhaltigkeitsforum wurde unter dem Thema "Nachhaltiges Wachstum oder Turbokapitalismus?" der Frage nachgegangen, ob es einen Weg zwischen beiden Alternativen gibt: Ein Nachhaltiges Wachstum, das die Grenzen der natürlichen Tragfähigkeit einhalten kann und trotzdem die
    Güterversorgung sowie soziale Sicherung und Arbeitsplatzsicherheit nicht vermindert.